Bruno Waldvogel-Frei

Literatur

Das Lächeln des Dalai Lama

014.693.770.jpg

Bruno Waldvogel-Frei wagt den mutigen Schritt und eröffnet dem Leser die dunklen Geheimnisse des Buddhismus. Der Dalai Lama gilt in der westlichen Welt als Friedensapostel, als "Gott zum Anfassen", wie der SPIEGEL einst titelte. Doch bei den Ritualen und Meditationen geht es u.a. um - Sexualmagie - Machtinteressen - Geld Der Autor beschreibt, wie das tibetische Oberhaupt die Sympathien geschickt benutzt, um seine eigenen Machtinteressen durchzusetzen. Hinter dem Lächeln des Dalai Lama versteckt sich ein gnadenloses religiöses System, das seine Anhänger mit einer unsichtbaren Geisterwelt in Kontakt bringt. Eine aufrüttelnde Dokumentation, die auf fundierten Recherchen beruht.

Falkenstein - das Geheimnis des verborgenen Tales



Das Heilige Römische Reich im Jahre 1109, in den Wirren eines neuen kaiserlosen Zeitalters: Mitten in einem verschneiten Winterwald soll das Geschick eines kleinen Königreichs entschieden werden. Doch die Mörder haben nicht mit einem geheimnisvollen Ritter gerechnet, der zwei hilflose Jungen vor dem sicheren Tode rettet. Während sich das verschwörerische Netz von Magos dem Zauberer um den alten König immer enger spinnt und dessen größenwahnsinnige Machtansprüche
zur furchtbaren Bedrohung werden, wachsen Elias und Justus fernab in einem geheimnisvollen Tal auf Burg Falkenstein auf. Bernardus, der weitgereiste Prior und ehemalige Kreuzritter, weiht sie in die Tiefen seiner Weisheit ein. Denn eines Tages werden sie ihre große Bestimmung erfüllen müssen. Auch Konrad und Katharina von Falkenstein hüten ein dunkles Geheimnis. Als eine junge Frau vor den Toren der Burg zusammenbricht, nimmt das Schicksal seinen Lauf. Eine unbezwingbare Armeemacht sich auf den Weg, um Falkenstein zu vernichten. Doch mitten in der entscheidenden Schlacht nehmen die Dinge eine überraschende Wende. "Falkenstein" bietet seinen Lesern alles, was einen fantastischen Roman mittelalterlicher Prägung ausmacht: Ruhm und Ehre, Rache und Vergebung, Glaube und Liebe, dramatische Schlachten, hinterhältige Widersacher, große Bündnisse und wahre Bruderschaft.

Filmtrailer von Nicolas Waldvogel: https://www.youtube.com/watch?v=dtXOFXhCc80

Falkenstein - Die Verschwörung der Bruderschaft



Europa Anno Domini 1122. Endlich ist die Stauffermark zur Ruhe gekommen. Die Wunden der Vergangenheit sind langsam verheilt. Die Burg Falkenstein, Sitz einer verschworenen Gemeinschaft aus den Tagen des ersten Kreuzzuges, ist in neuem Glanz auferstanden. Justus und Elias, die königlichen Findelkinder und Enkel von König Albrecht, durchlaufen die Lehrjahre wahrer Ritterschaft. Konrad und Katharina von Falkenstein führen sie in die Geheimnisse und Tiefen der Dinge ein, die vor den Toren Jerusalems ihren Anfang genommen hatten. Der Tag von Elias’ Ritterschlag steht kurz bevor. Doch dann taucht eine dunkle Bruderschaft auf und greift nach den Schätzen Falkensteins. Tod und Verderben breiten sich nach allen Seiten aus. Zu allem Unglück verschwindet auch noch Justus spurlos. Die Ereignisse rund um den Kreuzzug holen die Herren von Falkenstein unerbittlich ein. Eine atemlose Jagd quer durch die großen Schauplätze und historischen Ereignisse dieser unruhigen Zeit beginnt: Venedig, Konstantinopel und Jerusalem.

Jeder Tag ein Fenster



Auf der ganzen Welt werden Adventsgeschichten erzählt. In unterschiedlichster Weise wird dabei die Bedeutung dieses populären christlichen Festes dargestellt. Auch in Basel werden Jahr für Jahr Geschichten erfunden: mal heiter und besinnlich, mal bissig oder sentimental und nicht selten mit viel Humor.

Tick, der Wecker